View Single Post
  #1  
Old 21-08-2010, 08:35  Translate from English to Italian  Translate from English to French  Translate from English to German  Translate from English to Spanish  Translate from English to Dutch  Translate from English to Greek  Translate from English to Portuguese  Translate from English to Russian  Translate from English to Russian
kiliantv's Avatar
kiliantv kiliantv is offline
 
Join Date: Aug 2008
Location: from far far away
Posts: 7,057
Thanks: 3,563
Thanked 14,754 Times in 3,739 Posts
Country: Country Flag
Default Schmerzgrenze zum Empfang - Praktischer Vergleich

Schmerzgrenze zum Empfang - Praktischer Vergleich

Quote:
Hallo

in diesem Thread soll erörtert werden, ab welchem Anzeigewert der Box ein stabiles Bild und laufender Ton erwartet werden kann, bezogen auf die DM8000

Dies ist erstmal abhängig von der verwendeten Modulation des Transponders, desweiteren von der verwendeten FEC siehe Tabelle/Übersicht zusammengefasst aus ebenfalls angehängter PDF Datei DVB-S2 Guide

Wichtig zu erwähnen ist, dass es sich hierbei um die Bildschwelle handelt. Hier arbeitet die Fehlerkorrektur in der Box bereits auf Hochtouren und man befindet sich an der Empfangsgrenze zu "Tunen fehlgeschlagen" oder "Kein Signal". Analog wäre ein nur sehr verrauschstes Bild mit vielen schwarzen/weissen Spikes zu sehen. Hat man Werte an jener Bildschwelle, muss man praktisch jederzeit damit rechnen, dass der Empfang komplett wegbricht

Aktuell ist es vor Ort bewölkt und der Badr6 - Arabsat 26°E eignet sich ganz gut für einen kleinen Test, um die Werte der Tabelle mit den angezeigten Werten der Box zu vergleichen. Bilder von 2 Frequenzen im Anhang

Bei 4,95dB SNR ist noch kein sauberes Bild zu erhalten, man sieht Mosaic Bildung, ebenso setzt der Ton ab und zu aus. Man befindet sich unter der Bildschwelle

Bei einem angezeigten Wert von 5,40dB SNR hat man bereits flüssiges Bild und Ton und auch im längeren Betrieb keine Bild/Tonfehler, dank Fehlerkorrektur befindet man sich über der Bildschwelle

Das bedeutet trotzdem, an einem analogen Receiver wäre immer noch grosses Bildrauschen zu erkennen. Der Digitalreceiver zaubert daraus ein scharfes Bild

Erreicht man Werte um 7dB hört sozusagen die Fehlerkorrektur des Receivers auf zu arbeiten, da man ab ca diesem Wert ein quasi fehlerfreies Signal auf dem Tranponder empfängt. (Bei diesem QEF QuasiErrorFree Point erhöht sich der Wert bei höherer FEC und ist abhängig von der verwendeten Modulation)

Von Schlechtwetterreserve oder Anlagenreserve wird aber erst dann gesprochen, wenn man Werte darüber hinaus erreicht, was natürlich auch anstrebenswert bei der Ausrichtung/Montage des Spiegel ist. Wichtig ist einfach hier, das maximal mögliche SNR mit Hilfe des Satfinder Plugin herauszukitzeln

Erreicht man hier angezeigte 14dB an der Box, so hat man ca. 7dB Reserve. Bis zum kompletten Bildausfall hat man freilich, wenn man einfach denkt, noch mehr Reserve, doch das ist ein Trugschluss. Fehlerfrei ist dann der vom Satelliten empfangene Datenstrom lange nicht mehr.
thx @ Binsche für die schöne Zusammenfassung
Attached Images
File Type: jpg unter_bildschwelle.jpg (116.4 KB, 59 views)
File Type: jpg ueber_bildschwelle.jpg (122.7 KB, 59 views)
Attached Files
File Type: pdf DVBS-2_guide.pdf (828.1 KB, 36 views)
__________________
Astra/Hotbird
Nur noch FTA Sender über internen Tuner im LG TV
Router:W724V TypeA
MagentaZuhause M mit TV Plus DSL+Big TV+Sky Cinema/Entertainment (VDSL50)
Fire TV-BoxI+II/Chromcast2/Prime und Netflix,Maxdome,SkyGo1.6.0,Kodi-IPTV
Reply With Quote